Zurück aus der Pause und ein Spiegel mit DIY Aquarell-Dekor




Es ist an der Zeit, auch hier wieder einmal ein Lebenszeichen von mir zu geben.
Vor wenigen Tagen noch habe ich den grandiosen Ausblick über den Dächern von Volterra (Der Vampir-Stadt. Beate weiß Bescheid!) genossen und mich inmitten mediterraner Olivenhainen in Entschleunigung geübt. Was mir auch durchaus gelungen ist. Rotwein sei Dank.

Und ganz ehrlich: Italien macht es einem ja nie sonderlich schwer, Genuß und Entspannung an erste Stelle zu stellen. Eine Wahnsinns-Hitze zwang uns regelrecht zum Füße hochlegen und dank instabiler Internet-Verbindung konnte man das Email-Postfach auch mal ganz ohne schlechtem Gewissen überquellen lassen.

Seit ein paar Tagen sind wir nun wieder zurück und wie so häufig ist das Nach-Hause-Kommen mindestens genau so schön, wie das Reisen selbst. Außerdem freu ich mich darauf, endlich wieder mehr Zeit für das Kreativ-sein zu haben und in Kürze darf ich euch auch von einer tollen Überraschung erzählen. Ich bin schon so gespannt, was ihr dazu sagt. Aber dazu bald mehr.


Heute zeige ich euch erstmal  ein DIY, das schon vor ein paar Wochen entstanden ist. Mir fehlte nur immer die nötige Zeit, es auf dem Blog vorzustellen: ein Spiegel mit tollem Aquarell Dekor.

Ein Aquarell lebt ja davon, dass verschiedene Farben harmonisch ineinander fließen und sich verbinden. Mit den tollen Alcohol Ink Farben geht das auch fast wie von alleine.

Die Farben sind auf Alkohol Basis und haften auf jedem nicht-saugendem Material.
Perfekt also für kreative Experimente auf Plastik (Schrumpffolie), Metall, Styropor, Stein, Porzellan und Glas.




 Du brauchst:
  • Alcohol Ink Farben in den Farben Blau und Grün, z.B. von Amazon HIER und HIER (Affiliate Links)
  • Spiegel
  • Glasreiniger und Küchenpapier 
  •  d-c-fix Folie, gold
  • Graphitpapier oder Backpapier

 Außerdem:
  • Schere
  •  Bleistift
  • Silhouettenschere oder Nagelschere
  •  Schneidunterlage
  • Abdeckband
  •  Einmalhandschuhe


So geht`s:


  • Um den Bereich zu markieren, den ihr bemalen möchtet, klebt ihr einen Streifen Abdeckband senkrecht über den sauberen und fettfreien Spiegel. 
  • Anschließend Einmalhandschuhe anziehen und zunächst die grüne Farbe auf das Glas tropfen lassen.


  • Als nächstes gebt ihr in den Zwischenräumen zügig die blaue Farbe dazu. Tragt soviel Farbe auf, bis das Glas bedeckt ist.
  • Den Spiegel schräg über einem Stück Küchenpapier halten und abtropfen lassen. Dadurch verläuft die Farbe von ganz alleine und es ensteht der typische Aquarell-Effekt.


  • Den Spiegel trocken lassen (dauert nicht lange: eine Stunde ist ausreichend) und in der Zwischenzeit könnt ihr die Buchstaben, die ihr euch am besten vorher mit einem Textprogramm zusammenstellt und anschließend ausdruckt, aus der goldenen Folie schneiden. 
  •  Das Abdeckband abziehen und die Buchstaben aufkleben. Überschüssige Farbe entfernt ihr am leichtesten tupfend mit einem feuchten Schwamm.


Für das Diagonalmuster klebt ihr einfach das Abdeckband Streifen für Streifen auf den Spiegel und bearbeitet die so entstandenen freien Flächen wie oben beschrieben.




Ihr seht, das ist wirklich ganz einfach und es gibt unzählige Möglichkeiten mit den Farben und verschiedenen Materialien zu experimentieren.
Vielleicht ist das ja auch was für euch?


Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!
♥ Rebecca




DIY Topfuntersetzer: Olle Eksell Auge




Olle Eksell ist vielleicht am besten für die berühmten Kakao-Augen für Mazettis bekannt und jeder Scandi-Liebhaber kennt das tolle Poster mit den ikonischen Augen.

Ich habe leider keines, deshalb habe ich mir das berühmte Augenpaar kurzerhand einfach aus Holz ausgesägt und nutze es nun als praktischen Untersetzer für Teekannen und Co.





Für die Untersetzer braucht ihr lediglich dünnes Sperrholz, eine Vorlage für das Auge (das findet ihr online ganz leicht) und schwarze Acrylfarbe.

Die Vorlage auf das Holz übertragen, mit der Stichsäge aussägen und mit der Farbe zweimal lackieren. Gut trocknen lassen und fertig ist euer persönlicher Olle Eksell-Untersetzer. Einfach, oder?



Aber natürlich sehen die Untersetzer - wenn sie nicht gerade im Einsatz sind - genauso schön an der Wand aus und ich liebe ihr modernes und zeitloses Design.


Viel Spaß beim Nachmachen wünsch ich euch!

♥ Rebecca





[Nachmachtipp] DIY Fornasetti Wandteller mit Fliesensticker



Ich hab neulich tolle Fliesensticker im Fornasetti Stil entdeckt. Ursprünglich gedacht um gewöhnliche Fliesen in Küche oder Bad zu verschönern, bieten diese Sticker jedoch einiges mehr an Gestaltungsmöglichkeiten.
Ich habe sofort an neue Wandteller gedacht und kurzerhand schlichte, weiße Teller damit beklebt.

Die Anleitung ist denkbar einfach: Die Sticker rund zuschneiden und mittig auf die Teller kleben. Wenn man die Teller vorher leicht befeuchtet und einen Tropfen Spülmittel dazu gibt, lassen sich die Sticker einfach hin und herschieben und immer wieder neu positionieren. Kleine Bläschen lassen sich mit einem fusselfreien Tuch vorsichtig ausstreichen und nach ein paar Stunden Trocknungszeit sind die Teller bereit zum Aufhängen.




Auch schlichte Gläser habe ich mit den Fliesenstickern beklebt und freu mich über die außergewöhnliche, neue Vase im edlen Fornasetti-Look.






Zum Aufhängen der Teller habe ich selbstklebende Wandtellerhalter - die man auch als Bilderhalter verwenden kann - benützt. Das hält wunderbar und sollte man sich doch einmal entscheiden, die Teller anderweitig zu nutzen, lassen sich diese auch leicht wieder entfernen.

Ich finde, die Sticker sind eine tolle Alternative zu den doch recht kostspieligen Originalen.
Was meint ihr?


Den schönsten Tag für euch,
♥ Rebecca


Bezugsquellen:
Fliesensticker: HIER*
Wandtellerhalter: HIER*


*Affiliate Links


Die schönsten Muttertagskarten zum Ausdrucken!




Die Lieblingsblumen, ein gemeinsames Frühstück, eine handgeschriebene Karte - oft sind es die kleinen Dinge, die einen Tag besonders machen. Am Sonntag ist Muttertag und falls ihr noch nicht wisst, wie ihr eurer Mama am besten DANKE sagt, habe ich die schönsten Muttertagskarten zum kostenlosen Download für euch zusammengestellt.


Downloaden - ausdrucken - beschriften - verschenken
  

Mit Klick auf den Links unter den Bildern kommt ihr zu den jeweiligen Downloads.
Die Lieblingskarte einfach in möglichst hoher Qualität auf festem Papier oder Fotopapier ausdrucken, ausschneiden und falten, mit einer persönlichen Gruß-Botschaft beschriften und sie schön verpackt z.B. in einem Bilderrahmen verschenken.

Außerdem habe ich auch noch Geschenke für euch.
Zumindest für drei von euch, denn die Gewinner der drei FLOW-Magazine sind ausgelost und ich habe sie HIER am Ende des Beitrags bekannt gegeben. Hüpft also schnell mal rüber und schaut, ob ihr euch über neuen Lesestoff freuen dürft.



http://thealisonshow.com/2013/05/free-mothers-day-printable-stationary.html

Wunderschöne florale Karten von The Alison Show: DOWNLOAD



http://www.sonst-noch-was.de/blog/2017/04/muttertagskarte-diy-pinguin-liebe/

Süße Karte Pinguin Liebe von sonst-noch-was: DOWNLOAD



minidrops.de
 "Für die beste Mama der Welt" von Minidrops: DOWNLOAD



https://www.miomodo.de/blog/muttertagskarten-zum-ausdrucken/

Modern in Schwarz-Weiß von miomodo: DOWNLOAD


http://www.hellolucky.com/wordpress/2013/04/30/free-mothers-day-printables/

"I love you, Mom" von Hello!Lucky: DOWNLOAD


http://www.papier-liebe.at/freebie-muttertag-papeterie-handlettering/
Wunderschöne Handlettering-Papeterie von Papier Liebe: DOWNLOAD




http://thecottagemarket.com/2016/05/free-printable-mothers-day-prints-and-greeting-cards.html

"Home is where mom is" von The Cottage Market: DOWNLOAD




"Mama gut, alles gut" von ilvie katten: DOWNLOAD




Und habt ihr einen Favoriten? 
Ich wünsche euch viel Freude damit und einen wunderbaren Muttertag!
♥ Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly